Direkt zum Hauptbereich

Akira, der Therapie - Hund

Wir waren an einer anderen Ecke, wo wir bis Mittwoch bleiben wollten. In der Nähe stand ein Junge. Sein Vater ist auf dem Feld. Warum wir hier wären. Hier ist doch nichts. 
Das hören wir häufig. Aber, wir suchen ja die Ruhe und die Natur. 
Als beide zum Auto kamen, erschrickt der kleine, etwa 9 oder 10 Jahre alte Sohn, vor Akira. 
Wir erklären, daß sie ganz lieb ist. Vater geht auf den Hund zu, streichelt Akira. Dann kommt der Junge langsam. Und streichelt sie ebenfalls. 
Er verwendet das arabische Wort, für "schön". Nun streichelt er unsere Hündin sehr gerne. 
Der Vater lud uns spontan ein, auf einen Tee zum Haus zu fahren. 
Dort angekommen, möchte uns die Mutter des Jungen begrüßen. Ein leiser Schrei entfährt ihr, als sie Akira sieht. Der Junge, der ebenfalls vorher Angst hatte, sagt, wie schön und lieb der Hund doch ist. Der Vater streichelt unsere Süße und dann kommt die Frau des Hauses auch näher, streichelt unsere wunderschöne Hündin und bemerkt, wie weich das Fell ist. 

Ein kleinerer Sohn fand eine Bürste, mit der ich eigentlich immer durchfege. Damit bürstete  er Akira. Hat sie total genossen. 😄 
Sie liebt es gebürstet und gestreichelt zu werden und ist stets unser Star! Überall wird gesagt, wie schön sie aussieht. Und Bewunderung wird darüber ausgedrückt, daß sie so lieb und gehorsam ist. Gehorsam ist sie allerdings eher bei Basti, den sie sehr anhimmelt. Aber, die meisten Menschen verlieren sehr schnell auch die Angst vor ihr. 
Akira ist wohl ein Therapie - Hund. 🥰 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schreibmaschinenkurs

Schreibmaschinenkurse für den PC gibt es viele. Die meisten jedoch müssen heruntergeladen werden oder kosten Geld. Zudem gibt es zwar auch Online-Varianten(=kein Download notwendig), doch nur wenige sehen ansprechend aus oder haben einen akzeptablen Funktionsumfang und Bedienungskomfort. Unter  http://touchtyper.net  habe ich einen Schreibmaschinenkurs online gestellt, er ist in deutsch und englisch verfügbar. Einfach im Browser zu öffnen, eine Registrierung ist nicht nötig. Screenshot von touchtyper.net Tipps zur Anwendung des Zehnfingersystems Die Finger nehmen zunächst die Grundstellung ein. Nach jedem Tippen einer Taste kehren die Finger in die Grundstellung zurück. Anordnung der Finger Nehme eine aufrechte Haltung ein und vermeiden es in jedem Fall auf die Tastatur zu sehen. Dein Blick sollte stets auf den Bildschirm gerichtet sein. Lege deine Oberarme am Körper an und lasse die Schultern hängen. Die Unterarme bilden einen rechten Winkel zu den Oberarmen. L

Abnehmen - aber richtig!

Wenn ich höre, wie Menschen versuchen abzunehmen und dabei verschiedenste Diäten ausprobieren, immer radikalere Methoden ausprobieren und dabei immer frustrierter werden, dann tut mir das in de Seele weh. Es gibt verdammt viel Unwissen in zu diesem Thema und vor allem viel Leichtgläubigkeit an verschiedene Diäten/Scharlatane, z.B. die Werbung mit "Wenn sie diese 5 Lebensmittel weglassen, verbrennen sie fast von selbst Buchfett", alles Abzocke. Vorweg: Ich bin kein Mediziner, und habe keine Ausbildung in diesem Bereich. Was ich hier mitteile beruht auf sehr vielen Recherchen, Grundkenntnisse Biologischer Zusamenhänge, logischem Menschenverstand im Allgemeinen und Erfahrung bei meiner Freundin. Ursprünglich 138 kg bei 153cm, war es ihr gerade einmal möglich vom den Raum zu durchqueren und brauchte dafür mehr als eine Minute - mit Gehstock! 9 Monate später, 31kg weniger, fährt sie Fahrrad, spaziert Stunden durch die Gegend und ist Mittlerweilen ziemlich fit - ohne jegli

Abendessen in Portugal, der Strand in Huelva, Eisessen auf Gibraltar und noch eine Halbwüste

Auf dem Weg in den Süden von Spanien, fuhr Basti direkt nach Portugal durch. Einfach so, zum Abendessen. Wir suchten eine kleine Bar auf, in der wir schon ein Bier bestellten. Wir erfuhren, daß wir mit unseren Karten nicht weiterkamen und dort nur Bargeld genommen wurde. Also, suchte Basti einen Geld-Automaten auf und rief nach einiger Zeit an, daß ich das Bier bar bezahlen sollte, da er schon bei etwa drei Automaten war, und die Karten nicht funktionieren würden. Es stellte sich heraus, daß es am Vortag ein großes Fest gab und dadurch wohl alle Automaten leer waren. Also gingen wir zu einem anderen Restaurant, in dem auch Karten-Zahlung akzeptiert wurde.  Wir wußten nicht, daß das Brot, das gebracht wurde, nicht der übliche 'Gruß aus der Küche' war, sondern in Portugal bezahlt werden muss, wenn man etwas davon nimmt. Also, lehnten wir ab und bestellten zwei Burger, da wir den ganzen Tag noch nicht zum Essen gekommen waren und eigentlich auch nicht sehr hungrig ware